Cantaloop Hamburg

Generalprobe Freiburg

Wir wären dann soweit

Auftrittshemd gebügelt? Check!
Zahnbürste eingepackt? Check!
Ausgeschlafen? Äh…nächste Frage.

Wobei wir in Aussicht auf tolle Tage in Freiburg natürlich gerne eine kurze Nacht in Kauf nehmen, um am frühen Samstag um 05:56 (!) in den ICE Richtung Süden zu steigen. Die Töne sitzen, die Motivation ist am Anschlag und ein paar frische Farben haben wir auch im Gepäck: Lieber Chorwettbewerb, wir kommen!

Die Reise in den Breisgau treten wir natürlich nicht ohne Vorbereitung an: Aufmerksame Zuhörer haben unser Wettbewerbsprogramm in den vergangenen Wochen an verschiedensten Stellen der Hansestadt und darüber hinaus aufblitzen hören (und sehen) können – auch für uns höchst inspirierende Momente:

Wir waren zu Gast in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete und schwangen gemeinsam das Tanzbein zu Wettbewerbsstück Nummer vier.
Wir zogen durch das Hamburger U-Bahn-System und diverse Einkaufspassagen und sorgten für musikalische Untermalung am Samstagnachmittag.
Wir luden Familie und Freunde zu einem kleinen Nachmittagskonzert gemeinsam mit Baast in eine Schulaula in Altona.
Wir waren zu Gast in der Stiftung Alsterdorf zu einem Konzertabend für Bewohner, Betreuer, Nachbarn und Spontanvorbeigucker.
Wir hatten die Ehre, gemeinsam mit weiteren Chören auf dem Preisträgerkonzert der Choralle in Neumünster auftreten zu dürfen.
Wir haben uns durch ausgewählte Gäste bei unserer Generalprobe (siehe Foto) noch einmal den kritisch-konstruktiven Blick von außen genehmigt. Frei nach dem Insider-Motto: SCHLOCK!

Und jetzt haben wir einfach tierisch Lust auf den Deutschen Chorwettbewerb, tolle Ensembles, Konzerte, Begegnungen und Musik von früh bis spät!

Sehen wir uns?