Cantaloop Hamburg

maschsee

Mehr Dur als Moll

Heiß war es in der Aula der Tellkampfschule in Hannover. Und das nicht nur musikalisch gesehen, sondern auch ganz konkret. Nur ab und an meinte man ein Lüftchen auf der Haut zu spüren, das vom nahen Maschsee zu uns herüberzog. Welche Wohltat! Es sollte nicht die Einzige bleiben. Wohltaten erlebten wir an diesem Wochenende am laufenden Band. Solche für Ohren und Augen, für den Gaumen und besonders fürs Herz. Aber von Anfang an.
Sehr gespannt bestiegen wir am 13. Juni unseren „Tourbus“ auf dem Weg in einen der deutschen A-Cappella-Hotspots. Hannover macht schließlich in Sachen Vokalgesang ordentlich von sich reden. Mit Maybebop und Juicebox als Vertreter der niedersächsischen Landeshauptstadt haben wir uns bereits Bühnen teilen dürfen, clazz, den jungen Konzertchor Hannover, kannten wir noch nicht. Es wurde also Zeit!

Es empfingen uns ein toller Konzertsaal, ein buntes Buffet, das keine Wünsche offen ließ und nicht  zuletzt eine Gruppe äußerst sympathischer Sängerinnen und Sänger, die uns schon mit ihren ersten Tönen beim Einsingen beeindruckten. Und während ihres Konzertauftaktes dann zusätzlich noch mit Rhythmus im Blut (Allein der „Cupsong“!), fein gesetzter Choreographie, launigen Ansagen und einem entspannten Chorleiter in kurzen Hosen. Da bekamen wir richtig Lust, selbst loszulegen! Und so packten wir nach der Pause dann unser Paket „made by Cantaloop“ aus, das nach dem Auftakt >> im April in Bergedorf in Serienproduktion gegangen war. Auch dem Hannoveraner Publikum schien die Mischung zu schmecken! Yes!
„Clazztaloop“ schmeckten im Anschluss die Getränke, Bratwürste und Pommes in der ständigen Vertretung, bis uns der Bus um Mitternacht zur Heimreise hupte. Bleibt zu sagen: Diesen Chor möchte man auch gerne mal zu Gast haben! Und man munkelt, dass das Rückspiel an der Elbe schon in Planung ist…

Fotos: Marc Müller

Am Sonntag lockte uns dann die „Burg“ in Seevetal – zwar gänzlich ohne Verließe und Ritter, aber dafür mit umso mehr Herzlichkeit der Veranstalter und MitsängerInnen. Der Abend unter dem >> Motto „Miteinander in Dur und Moll“ setzte auf das bewährte Chorduo Pop Secret und Cantaloop, das vor einem Jahr bereits das Publikum in >> Winsen in Verzückung versetzt hatte. Zusätzlich kamen noch Sing & Swing sowie die sängerlustigen Herren vom Männerchor Fleestedt an Bord. Abwechslung war also garantiert, und spätestens das gemeinsame „Butterfly“ im Arrangement von Rajaton zum Finale machte deutlich: Dieser Abend hatte definitiv mehr Dur als Moll.

banner-seevetal