Cantaloop Hamburg

14. Mai 2011 | Peter-Weiss-Haus, Rostock

„And finally, twelve points go to: Rostock!“

Eine solche Sangeskraft hatte die Bühne des Peter-Weiss-Hauses wohl selten erlebt: Rund 70 SängerInnen schleuderten ein gemeinsames „Let the sun shine!“ in den wolkenverhangenen Rostocker Abendhimmel, kurz bevor Lena in Düsseldorf ihre Mission Titelverteidigung in Angriff nahm.Popchorn, der Rostocker Popchor, rahmte unser Programm ein und begeisterte mit tollen Klängen, einer Band mit Rhythmus im Blut und einer geradezu umwerfenden 16jährigen Solistin. So grandios eingestimmt feierten wir mit unseren neuen Stücken Premiere: Georges Michaels „Father Figure“ setzte sich stimmungsvoll in Szene, die Cantaloop-Damen sorgten mit ihrer Version von Adeles „Turning Tables“ für den absoluten Gänsehaut-Faktor und die Herren wurden nach dem Verklingen von „Faith“, wiederum von George Michael, aus dem Publikum mit Rosen überhäuft. Mission erfüllt! Dass Lena ihr Ziel nicht ganz erreichte, war da nicht weiter tragisch: unsere „twelve points“ hatten wir an diesem Abend längst an der Warnow gelassen.