Cantaloop Hamburg

Aktuelles

Aarhus_Akademie

20.Mai 2013 | Dritter in Aarhus

17.-20.05 2013| Aarhus

Da war sie wieder: Die Mischung aus knisternder Vorfreude und diesem ureigenen Gemeinschaftsgefühl, die sich immer dann einstellt, wenn wir gemeinsam aufbrechen, um Musik zu machen, Konzerte zu geben und neue Orte und Bühnen zu entdecken. Und unsere Fahrt nach Dänemark war in vielerlei Hinsicht eine Besondere: Nicht nur unternahmen wir zum ersten Mal in der Cantaloop-Chorhistorie eine Reise ins Ausland, sondern das Ziel war kein Geringeres als die Teilnahme am Wettbewerb des renommierten Aarhus Vocal Festival. Weiterlesen

2. Januar 2013 | Laeiszhalle, Hamburg

Nachdem die Weihnachtsgeschenke ausgepackt und sämtliche Silvesterraketen gezündet waren, stand der eigentliche Feiertag für Cantaloop noch bevor: Das Angebot, einen Konzertabend der weltbekannten Real Group zu eröffnen, konnten wir nun wirklich nicht ausschlagen. Zumal wir die Bühne und Akustik im großen Saal der Hamburger Laeiszhalle nach unserem Auftritt im September 2012 noch in allerbester Erinnerung hatten. Weiterlesen

1. Dezember 2012 | Miralles Saal (Jugendmusikschule), Hamburg

Das war knapp. Schließlich war unser Doppelkonzert mit der Rhythm & Voice Connection im Miralles Saal nur „Fast ein Adventskonzert“. Aber unsere Zuhörer hielten sich nicht ganz an das vorgegebene Motto. Denn dass sie uns Aufmerksamkeit, Stimmung und andächtiges Lauschen gleich in großen Paketen schenkten – das war ja geradezu weihnachtlich.

Den Anfang machte Rhythm & Voice. Unter der Leitung von Torsten Allwardt schlugen sie einen weiten Bogen von vertrackten zeitgenössischen Arrangements wie dem „Tysk Julgröt“ (was so viel wie „deutscher Weihnachtsbrei“ heißt), in dem Gunnar Eriksson die unterschiedlichsten deutschen Weihnachtslieder kunstvoll und spannungsreich verschränkt, bis hin zu Adele, Coldplay, Sting und Robbie Williams. Glanzpunkte setzten dabei immer wieder die beiden Solisten Miriam Schüler und Florian Krins, der mit Cantaloop im Anschluss gleich noch mal auf der Bühne stand. Weiterlesen

9. November 2012 | Würzburg/Parsberg

‚Junge, komm bald wieder, bald wieder nach Haus…!’ Freddy Quinns Klassiker stand Pate, als wir uns an einem herbstlichen Freitagmorgen von der Elbe aufmachten, unsere bislang längste Reise anzutreten. Auf der A7 Richtung Süden und dann immer geradeaus, begrüßte uns am späten Nachmittag die altehrwürdige Residenz- und Universitätsstadt Würzburg. Hier hatte Christoph, unser hochgeschätzter Chorleiter, von 2002 bis 2006 intensive Studienjahre erlebt, während derer er unter anderem den gesanglichen Grundstein für den heute weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Ja!zzchor legte. Weiterlesen

16. September 2012 | Zwischen Hamburg und Altenholz

Mit der Verwendung von Superlativen sollte man im Allgemeinen sparsam umgehen, aber wir können sagen: Ein Wochenende im September 2012 trug uns auf den Höhepunkt der noch jungen Cantaloop-Geschichte: Drei Tage, zwei Konzerte, ein Workshop und unzählige intensive Gesangsmomente, die noch lange nachwirken. Weiterlesen

2. Juni 2012 | Pumpwerk, Wilhelmshaven

‚Hey, Hey, Hey…hier kommt Hamburg!’ Unser auffällig gestalteter Reisebus ließ keine Zweifel aufkommen: Cantaloop war wieder auf Tour, diesmal auf dem Weg in Richtung Westen. Unser Ziel hieß Wilhelmshaven, wo wir auf Einladung des in Friesland beheimateten Chores CantaMare im Rahmen der Reihe ‚friends in concert’ gemeinsam das legendäre Pumpwerk in einen Hotspot der a capella-Kunst verwandelten. Zu unserer großen Freude war das Kulturzentrum direkt hinterm Deich schon Tage vor dem Auftritt mit 360 verkauften Karten komplett gefüllt. (Es gab sogar Nachfrage nach 200 weiteren Tickets – in der Küstenstadt scheint man dem vielstimmigen Gesang gebührende Aufmerksamkeit zu schenken!) Weiterlesen

21. April 2012 | Kolosseum, Lübeck

Wirklich interessante Entdeckungen macht man manches Mal erst auf den zweiten Blick: Die wenigsten von uns hätten in dem unauffälligen Haus an der Lübecker Durchgangsstraße mit dem Kolosseum einen wunderschönen Konzertsaal erster Güte vermutet. Unsere Gastgeber, die Baltic Jazz Singers, deren Einladung zum dritten Durchgang der von ihnen initiierten Konzertreihe ‚Voices only’ in der Marzipanstadt wir natürlich keinesfalls ausschlugen, waren einfach großartig: Perfekte Organisation von Anfang bis Ende inklusive Gummibärchen und Sekt zum ‚Lockermachen’ sorgten bei uns für das ultimative Wohlgefühl bereits vor dem Auftritt. Das, was die Baltics dann vor komplett ausverkauften Haus auf die Bühne zauberten, war ebenso perfekt: Sie hatten sich nicht nur innerhalb eines knappen Jahres ein gänzlich neues Programm erarbeitet, sondern sorgten auch für eine gesangliche Steilvorlage, derer wir uns würdig erweisen wollten. Weiterlesen

11. Dezember 2011 | KulturKirche Altona, Hamburg

Kerzenschein und der Duft von Gebäck und Glühwein – alle, die sich an diesem dritten Adventssonntag durch Nieselregen und Sturmböen auf den Weg in die Altonaer KulturKirche gemacht hatten, wurden mit festlichen Rahmen begrüßt und eingestimmt auf eine rund zwei Stunden dauernde Klangreise, auf der die Vorfreude auf das Fest der Feste die Hauptrolle spielte. „Aller Jahre Lieder“ lautete das Motto des Doppelkonzertes von Cantaloop und niniwe, dem weiblichen Vokalquartett aus Berlin, und passender hätte man den Abend kaum benennen können. Weiterlesen

12. November 2011 | KulturKirche Altona, Hamburg

„Da’dn-daja-lai-jaaaaa …“ – Samstagvormittag-Überraschung für die Zuhörerschaft von NDR 90,3. Eine kleine Cantaloop-Delegation war bei Radio-Moderator Yared Dibaba im Sendestudio zu Gast und durfte live ein paar Takte vom Intro zu Stings „Mad about you“ (Arr.: Christoph Gerl) über die Radiowellen schicken. Gemeinsam mit der Cantaloop-Vertretung waren Kirsten König und Frank Schirmacher vom acappellica-Team in die Sendung „Große Freiheit“ eingeladen, um Werbung für das internationale A-Cappella-Festival zu machen, das erstmals im Sommer 2012 über die Bühnen Hamburgs gehen wird. Weiterlesen

8. Oktober 2011 | Audimax I, TU Hamburg-Harburg

A cappella statt Algebra: Wo normalerweise angehende Ingenieure Vorlesungen lauschen oder über Klausuren schwitzen, konnten sich die Zuschauer an diesem Abend entspannt zurücklehnen – denn das Programm im Audimax I der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) brachte Schwung auf den Campus. Der Harburger Rieckhof hatte Cantaloop als Hauptact zur SuedKultur-Chornacht geladen, und wir ließen uns zum Sprung über die Elbe nicht zweimal bitten!

Ein gut gefüllter Hörsaal mit eindrucksvoller Akustik sowie zwei tolle Chöre (SingING und singAsong), die unseren Auftritt perfekt umrahmten – dass Hamburgs Kulturleben nicht nur nördlich der Elbe zu Hause ist, wurde an diesem Abend mehr als deutlich. Danke, Rieckhof!